Motobecane Fahrzeuge

Motobecane MOBYLETTE M1 Mofa

Motobecane MOBYLETTE M1 Mofa MOBILETTE M1

Fahrzeug-ID: 31751
Gebrauchtfahrzeug, sofort lieferbar
Motobecane MOFA GEBRAUCHT
EZ: 10.1970, 0 km, 0.63 kw (0.86 PS)
Tüv 00/00, 49 cm³
Farbe: WEINROT

Bisher 890,00 Euro

Preis: 790,00 Euro

MwSt. nicht ausweisbar

Beschreibung:
Ein Fahrzeug für Enthusiaten mit einem Antriebskonzept (lt wiki)

Von der in Fahrtrichtung linken Seite der Motorkurbelwelle geht die Kraftübertragung zunächst über eine zentrifugal wirkende Fliehkraftkupplung auf eine Mitnehmertrommel, die mit einer Riemenscheibe verbunden ist. Von dieser kleinen Riemenscheibe überträgt ein Keilriemen die Kraft auf eine deutlich erkennbare große Riemenscheibe, die wiederum mit einem entkoppelbaren Ritzel auf der Welle der Pedale mitläuft. Vom Ritzel verläuft eine Kette zum Kettenrad des Hinterrads. Auf der rechten Seite verläuft ebenfalls eine Kette vom Kettenrad der Pedale zur Freilaufnabe des Hinterrads.
Um den Motor zu starten, wird in die Pedale getreten. Über die beschriebenen Antriebseinheiten spricht die Fliehkraftkupplung an, und die Motorkurbelwelle wird in Bewegung versetzt. Diese bei schlechtem Wartungszustand des Fahrzeugs oft schweißtreibende Tätigkeit hat zu zahlreichen Besitzerwechseln der inzwischen betagten Mofas geführt.

Im Falle einer Panne kann das Ritzel von der großen Riemenscheibe über einen Drehhebel mechanisch getrennt werden und es ist möglich, die Mobylette ohne den Widerstand der Fliehkraftkupplung über die Pedale zu bewegen.

Mobylette-Modelle mit Moby-Matic verfügen zusätzlich über einen Drehmomentwandler, der den Antriebsdurchmesser der kleinen Riemenscheibe über eine axial wirkende Fliehkraftregelung vergrößert und somit das Untersetzungsverhältnis des Riemens von 1:18,7 bis 1:11,8 variiert. Die Kraft zur Rückstellung in das größere Untersetzungsverhältnis geht von der Riemenspannung aus. Diese wird erzeugt, indem der Motor am Zylinderkopf in Längsrichtung schwenkbar aufgehängt ist und mittels einer Feder nach vorne gedrückt wird.

Moby, Typ M1 (oldtimer-moped)

Fahrgestell: Eleganter verwindungssteifer Pressblech - Profilrahmen mit 3 l - Tank, Bereifung 23 x 2.00. Moby - Motor: Zweitaktmotor 50 ccm, 1 PS, vollautomatische Dimoby - Kupplung und 17 - Watt - Lichtanlage, wie bei allen Mobys und Mobyletten. Farbe: Grün mit weißer Lampe und Motorverkleidung.

Die technischen Daten von Motor und Fahrgestell sind die gleichen wie bei den Typen der Mini-Moby, lediglich die Bereifung ist 23 x 2.00 und die Lackierung einfarbig Rot-metallisiert.

Die Vollautomatik der Moby- und Mini-Moby-Modelle macht das Fahren mit diesen Mofas erst zum rechten Vergnügen. Der Moby-Motor kuppelt automatisch ein und aus je nach Stellung des Gasdrehgriffes am Lenker. Der Motor befindet sich in der günstigsten Schwerpunktlage des Fahrzeugs, nämlich in Tretlagernähe. Das Allerschönste jedoch an dem Modell Moby ist der außergewöhnlich günstige Preis!